Switch Language

8. GERMAN RUM AWARDS - Jury & Gewinner

German Rum Awards - die wichtigste nationale und internationale Auszeichnung für Rum & Rhum! Eine internationale Jury, die aus Rum Experten besteht, verkostet in einem mehrtägigen Blind-Tasting Rumsorten gleicher Kategorien gegeneinander und bewertet sie nach einem anerkannten Punktesystem. In jeder Kategorie werden Gold, Silber und Bronze vergeben.

Best of Show:

Rum-Bar White Overproof 63%


Congratulations – herzlichen Glückwunsch!

GERMAN RUM AWARDS 2018 - Die Gewinner

  1. Alta Gama Brut Nature, Guyana, 41%
  2. The Real McCoy 12 YO, Barbados, 46%
  3. Alta Gama Sec, Guyana, 41%

  1. Autentico Nativo 15YO, Panama, 40%
  2. Autentico Nativo 20YO, Panama, 40%
  3. Ron 1914 Edicion Gatun, Panama, 41,3%

  1. Chamarel Gold, Mauritius, 42%
  2. Clement Rhum Vieux Select Barrel, Martinique, 40%
  3. Saint James Ambre, Martinique, 40%

  1. Saint Aubin White Pot Still, Mauritius, 50%
  2. A1710 La Perle Rare BIO, Martinique, 52%
  3. Rum Nation Ihla de Madeira blanc, Madeira, 50%

  1. Chamarel XO, Mauritius, 43%
  2. Saint James XO, Martinique, 43%
  3. Rum Artesenal Rhum des Antilles Francaises XO, Gouadeloupe & Martinique, 40%

  1. Saint James Tres Vieux Millesime 2001, Martinique, 43%
  2. Depaz Millesime 2002, Martinique, 45%
  3. Savanna Creol 2007/2016 Cognac Cask, La Reunion, 61,8%

  1. Chamarel VS, Mauritius, 40%
  2. Depaz VSOP, Martinique, 45%
  3. Chamarel VSOP, Mauritius, 41%

  1. Hampden Estate Pure Single Jamaican Rum, Jamaica, 46%
  2. Worthy Park Single Estate Reserve, Jamaica, 45%
  3. Rum Nation Jamaica 7YO, Jamaica, 61,2 %

  1. Novo Fogo Silver 40%
  2. Cachaca 51, 40%
  3. Delicana Silver, 38%

  1. Novo Fogo Chameleon, 43%
  2. Novo Fogo Barrel-Aged, 40%
  3. Novo Fogo Tanager, 42%

  1. Simon’s Valkyrie Spechteshart, 48,8%
  2. Simon’s Valkyrie ASMN Cherry, 47,3%
  3. Grasbrook German Premium Rum 2 YO, 42%

  1. Rum-Bar Gold, Jamaica, 40%
  2. Koloa Kauai Gold Hawaiian Rum, Hawaii, 40%
  3. Gold of Mauritius Dark, Mauritius, 40%

  1. Companero Gran Reserva, Panama, 40%
  2. Ron Roble Viejo Extra Anejo, Venezuela, 40%
  3. El Pasador de Oro XO, Guatemala, 40%

  1. Rum-Bar, White Overproof, Jamaica, 63%
  2. Navy Island Navy Strength 100% Pot Still, Jamaica, 57%
  3. World’s End Navy Rum, Trinidad & Jamaica, 57%

  1. Rum-Bar Rum Cream, Jamaica, 15%
  2. Koloa Kauai Coffee, Hawaii, 34%
  3. Ti Arranges de Ced’ Mirabelle, La Reunion, 32%

  1. Selected Cask Community Angostura 10YO, Trinidad, 59,1%
  2. Rum Artesenal Single Cask Don Jose 12 YO Cask No. 50, Panama, 57,5%
  3. Selected Cask Community Foursquare 10YO, Barbados, 55,4%

  1. Debonaire Grande Reserve 15, Dominikianische Republik, 38%
  2. Ron Centenario Gran Reserva 25, Costa Rica, 40%
  3. Ron Centenario Fundacion 20, Costa Rica, 40%

  1. Plantation Fiji 2009 Vintage Edition, Cognac Cask, Fiji, 44,8%
  2. Tres Hombres Ed. 25 Old Barbados Rum 12YO, Madeira & Port Finish, Barbados, 41%
  3. Plantation Peru 2004 Vintage Edition, Cognac Cask, Peru, 43,5%

  1. Rum Artesenal Spiced Byer’s Island, Brasilien, 40%
  2. Koloa Kauai Coconut Rum, Hawaii, 40%
  3. Black Palm Vanilla, Deutschland, 40%

  1. Bougainville White, Mauritius, 40%
  2. Enghaven Rum Distillery 100% Pot Still, Dänemark, 45%
  3. Nine Leaves Clear 2017, Japan, 50%

8. GERMAN RUM AWARDS - Die Jury

Die internationalen Juroren - alle Jurymitglieder, alle Info - transparent!
john_gibbons

John Gibbons

John Gibbons ist ein unabhängiger Spirituosenbotschafter, Cocktailliebhaber und Rumfanatiker.

Seit 2010 ist er Juror für internationale Rumwettbewerbe beim Ministry of Rum Festival in San Francisco. Seitdem hat er Dutzende von Rum- und Spirituosenwettbewerben und -veranstaltungen auf der ganzen Welt bewertet.

Im Jahr 2011 arbeitete John hinter der Bar und organisierte Rum-Events für The Tiki Bar und Kitsch Inn in Glasgow. Er gründete auch den Glasgow Rum Club, der sich monatlich traf, um das Wissen über Rum zu verbreiten und Barkeeper und Neugierige mit Brennern, Produzenten und Ausbildern in Kontakt zu bringen. Der Glasgow Rum Club trifft sich auch heute noch.

Im Jahr 2013 gründete John das Rum-Symposium, eine in London ansässige Organisation von Rum-Experten und -Liebhabern, die sich der Unterstützung und Förderung der Rumindustrie widmet. Im Jahr 2016 war er Mitbegründer des Rum-Symposiums Kopenhagen und im Jahr 2018 des Rum-Symposiums Amsterdam.

John’s Wunsch, alles zu lernen und zu erfahren, was es zwischen dem Anbau von Zuckerrohr und dem fertigen Rum im Glas gibt, hat ihn zu verschiedenen Veranstaltungen, Destillerien und Rum- und Zuckerproduktionsstätten auf der ganzen Welt geführt, darunter Trinidad, Grenada, St. Lucia, St. Vincent, Barbados, Jamaika, Haiti, Kuba, Venezuela, Spanien, Vereinigte Staaten, Madeira und mehr.

Rum ist seit vielen Jahren Johns Leidenschaft und er hat unterwegs ein paar Flaschen als Referenz gesammelt – und weil man ja nie weiß, wann man die richtige für einen besonderen Anlass braucht.

Dies ist John’s achtes Jahr beim GERMAN RUM FESTIVAL und sein siebtes Jahr bei den GERMAN RUM AWARDS

Rene van Hoven

Rene begann seine Karriere Anfang der 90er Jahre als ausgebildeter Koch und mochte immer die Kombination von Getränken und Speisen. Nachdem er F&B-Lehrer wurde, verlagerte sich sein Interesse auf Getränke. Seit 2000 ist er Wein- und Rumspezialist und internationaler Wein- und Rumrichter. Außerdem ist er ein WSET-qualifizierter Spirituosenlehrer, und es ist klar, dass er der Getränkeindustrie nicht fremd ist.

Rene ist auch ein begeisterter Vintage-Rum-Sammler. Anstatt es jedoch für sich allein zu behalten, beschloss er, seinen Schatz auf ausgewählten Rumfestivals zu teilen. Seine Kollektion präsentierte er erstmals am GRF Berlin 2014, was schnell das Interesse von Verbrauchern weckte, die Geschichte probieren und etwas Vintage-Rum aus den 1960er Jahren oder älter trinken wollten. Rene gibt auch gerne Masterclasses, von denen die letzte live auf seiner Facebook-Seite (Rene’s Rarities) übertragen wurde.

Seit 2018 handelt Rene mit Rumfässern, Vintage-Flaschen und Limited Edition-Flaschen, die sich an den High-End-Markt richten. Mit diesen 3 Nischenelementen soll er bald die Welt bereisen und das Evangelium des Rums mit einem neuen Blog und Buch in Arbeit verbreiten, also haltet eure Augen offen!

Lisette Davis

Lisette Davis ist eine unabhängige Rumkennerin, Schokoladenspezialistin und Hotelbetreiberin. Die temperamentvolle, vielseitige Unternehmerin hat die letzten elf Jahre damit verbracht, Rum zu meistern – eine Leidenschaft, die ihren Höhepunkt in ihrer Entscheidung fand, ein Boutique-Resort auf der Insel Grenada mit allem, was Rum betrifft, zu eröffnen. Rumboat Retreat – der passende Titel für das rumfokussierte Resort, taucht die Gäste in Rum-Pairings, Masterclasses und Rum-infundierte Küche ein, um nur einige zu nennen. Ihr einzigartiger Fokus auf Rum hat Davis fesselnde Features in der Times Travel, der New York Times, Luxuria Lifestyle, E-Turbo News und in den Bordmagazinen von British Airways und LIAT eingebracht, um nur einige zu nennen.

In jüngster Zeit führte Davis‘ Faszination für den Rum zur Entwicklung von Gabu – Rum-infundierte Bonbon-Spezialitäten, die Davis von Anfang bis Ende selbst herstellt. Die maßgeschneiderten Schokoladen werden mit dem Gütesiegel von Davis hergestellt und sind eine Spezialität gehobener Events. In ihrer Freizeit reist die ehemalige Carib Development Managerin für Plantation Rum durch die Welt der Rum Awards in Deutschland, Spanien, Frankreich und den Bahamas, um nur einige zu nennen, und bietet im Auftrag der Grenada Tourism Authority sowie für Privatkunden in Luxusresorts, Yachten und auf privaten Inseln Rum-Pairings und Masterclasses an.

Lauge Andreas Kjær

Lauge arbeitet seit 2007 in Teilzeit mit Wein und Spirituosen. Es begann in einem Weinkeller eines großen Kaufhauses. Später, 2014, begann Lauge mit Romhatten.dk zusammenzuarbeiten, um Rumverkostungen und Rumkritiken zu erstellen, während er gelegentlich Artikel für das dänische Magazin Whisky & Rum schrieb.
Lauge nutzt seinen wissenschaftlichen Hintergrund, um die verschiedenen Rums zu entschlüsseln. Sein Gaumen bevorzugt die Hochester-Rums aus z.B. Jamaika.

Mads Heitmann

Mads ist bekannt für den Rum-Blogs Romhatten.dk seit 2010. Seitdem hat er mehr als 270 Rum-Rezensionen und viele Rum-Artikel für Romhatten.dk und das dänische Whisky & Rum Magazine geschrieben. Mads hat seit 2012 auch mehr als 300 Rumverkostungen in ganz Dänemark durchgeführt und war 2015 Co-Autor des „Danish Book of Rum“.

Mads‘ Lieblings-Rums kommen unter anderem aus Martinique, Guyana & Jamaika.

bernd_schaefer

Bernhard (Bernd) Schäfer

Begann seine professionelle Spirituosenkarriere hinter der Bar im Jahr 1985 während seines Soziologie-Studiums. Einige Jahre später hielt er Vorträge zu verschiedenen Spirituosen, hauptsächlich jedoch Whisky.

Seine höchste Auszeichnungen sind Keeper of the Quaich im Jahr 1996 sowie ein Master im Jahr 2007. Er ist Mitbegründer des ENSE (European Network of Spirit Experts). Seit 1997 ist er Jury-Mitglied bei verschiedenen Spirituosenwettbewerben in Europa und seit 2010 auch in den USA. Er ist stolzes Mitglied der RumXP 2012.

Seine Freunde sagen über ihn: “Ich würd gerne mal meinen Urlaub mit dem verbringen, was Du Arbeit nennst” und “Wieso trägst Du den ganzen Sommer lang Hawaiihemden”?

Carsten Prasse hefner

Carsten Nicholas Prasse

begab sich früh auf einen klassischen Weg, den er, so wie er nun mal ist, auch wieder verließ. Nach einem Abschluss an der Hotelfachschule, Ausbildung und Arbeit in verschiedenen Positionen der Intercontinental Kette in der Luxushotellerie, entdeckte er schon während der Ausbildung seine Leidenschaft für Spirituosen und Barkultur. Mit der darauf folgenden Arbeit an diversen Hotel und Bar-Konzeptionen wurde diese Faszination zum Grundstein, seine eigenen Vorstellungen zu verwirklichen.

Im Jahr 2001 eröffnete er die Hefner Bar am Savignyplatz in Berlin. Dort fließen seine verschiedenen Interessen zusammen: Design, Musik, Kunst, Gastfreundschaft und der Anspruch an fantastische Cocktails und Spirituosen. Die Hefner Bar selbst hat sich in mittlerweile 17 Jahren zum festen Bestandteil nicht nur der Berliner Barszene etabliert, auch über Grenzen hinaus sind Freunde und Verbindungen entstanden, die das Konzept der Bar stetig wachsen lassen.

Sein ganz persönliches Projekt: Schon seit seiner Ausbildungszeit nahm sich Carsten jedes Jahr eine andere Spirituose vor, um sich mit ihr intensiv auseinanderzusetzen.

Sein Liebling neben dem Single Malt seit dem: Rum/Rhum.

Von Reisen nach unter anderem Schottland, Amerika, England und Japan kam er stets mit neuen Ideen, Inspirationen und Wissen zurück. All diese Eindrücke fließen auf die eine oder andere Weise in die Hefner Bar.

Carsten nimmt regelmäßig an Tastings verschiedenster Spirituosen teil und erlebt den Feldversuch quasi hautnah- hinter der Bar in direktem Kontakt mit den Gästen. Insbesondere Rum/Rhum birgt dort viel Gesprächsstoff: „Die große Geschichte hinter der Spirituose, die verschiedenen Geografischen Herkunfts- und Entstehungsorte und nicht zuletzt das enorme Aromapotential erzählen vor und hinter der Bar faszinierende Geschichten. Für mich eine der beeindruckendsten Spirituosen“, so Carsten.

marc_baittas

Marc Battias

Ich habe Rum/Ron/Rhum vor 5 Jahren auf dem ersten Rhumfest Paris als meine Leidenschaft entdeckt, was für mich eine sehr neue Erfahrung war. Ich konnte mir vorher nicht vorstellen, dass überall auf der Welt Rum zu finden ist – entsprechend dem Motto des diesjährigen German Rum Festivals. Was war zu tun? Ich kaufte mir ein Buch, um mehr über Zuckerrohr und die ganze Geschichte zu erfahren… und natürlich probierte ich eine Menge verschiedener Marken – eine verblüffende Erfahrung.

Während der letzten 5 Jahre habe ich Kuba, Martinique und Mauritius bereist und möchte noch viele andere Länder besuchen, um mehr über diese aufregende Spirituose zu lernen. Was ich allerdings jetzt schon weiß: ich mag Rhum am liebsten: Rhum aus Martinique und Guadeloupe und Mauritius, aber ich verrate nicht welchen – das bleibt mein Geheimnis.

Die beste Gelegenheit ein Glas Rum zu genießen ist mit guten Freunden und einer guten Zigarre.

suzannelonglongitude

Suzanne Long

Suzanne Long ist weit über die Cocktail-Szene San Franciscos & Umgebung bekannt und hat sich einen Namen in der Welt der Tiki Drinks gemacht. Sie besitzt und führt die Bar Longitude in Oakland, Kalifornien – weltbekannt als Destination für tropische Cocktails nach hauseigenen Rezepten und mit über 500 hochwertigen Spirituosen ein Reiseziel für Kenner.

Mit ihrem innovativen Ansatz in tropischer Mixology und Expertenwissen zum Thema Rum leitet Long häufig lehrreiche Seminare und Tastings und hat bei vielen internationalen Cocktail-, Rum- und Tikifestivals als Jurorin teilgenommen.

eugen_kasparek

Eugen Kasparek

Eugen Kasparek hat langjährige berufliche Kompetenz in den Bereichen der Spitzengastronomie, spezialisierten Facheinzelhandel, in Schulungen, als Mitglied kulinarischer Vereinigungen, Fachbesucher von Messen, Jury diverser Wettbewerbe und nicht zuletzt als Master of Tasting.

Bereits 1978, damals bereits junger Bartender, entdeckte er im legendären „Johns Club“ in Garmisch-Partenkirchen seine Liebe zu ausgefallenen Spirituosen – besonders innerhalb der enormen Vielfalt von Whisk(e)y und Rum! Schnell hatte er sich in die traditionelle Bedeutung, die unterschiedliche historische Entwicklung und die jeweiligen Bandbreiten an Geschmacksnoten und Charakteristiken dieser Spirituosen verliebt.

Seit 1997 arbeitet er ausschließlich mit diesen Destillaten. Seine jahrelange Erfahrung, sein umfangreiches Wissen und sein fokussierter Geschmacksinn überzeugen, wenn er als Referent und Degustations- sowie Seminarleiter vor die Fachwelt tritt, genau wie vor die Teilnehmer seiner berühmten Tastings des Berliner Fachhandel Whisky & Cigars.  Hier ist er Geschäftsführer und berät ein breites Kundenklientel zwischen Laien, leidenschaftlichen Profis und internationalen Sammlern. Im Jahr 2014 wurde der Whisky & Cigars zum besten Whisky-Shop deutschlandweit ausgezeichnet.

Peter Holland

Peter Holland ist die Hälfte des Ehepaar-Teams hinter der Rum Lifestyle Website: TheFloatingRumShack.com. Ursprünglich als Hobby begonnen, um ihre Entdeckungen festzuhalten, erwies sich die Welt des Rums schnell als unwiderstehliche Attraktion, und es schien nur natürlich, dass all diese Rumclubs, Bildungsveranstaltungen, Spirituosenwettbewerbe, die Beurteilung und der Besuch von Rumfestivals und Rumproduzenten in der Karibik und darüber hinaus zwangsläufig zu einem Ergebnis führen sollten. Nämlich, um das gesamte Wissen und die gesamte Erfahrung sinnvoll zu nutzen und sowohl dem Fach- als auch dem Verbraucherpublikum zu präsentieren und zu vermitteln. Beratung, Promotion und ein echter Allround-Rum-Typ, um die Liebe zum besten Geist der Welt zu fördern. Die Besonderheiten des täglichen Rumlebens können in den TheFloatingRumShack Social Media Kanälen verfolgt werden und um die andere offensichtliche Frage zu beantworten: „Ja“, er hat eine erstaunliche Menge Rum getrunken und „Nein“ es gibt keinen einzelnen Favoriten!

Davide Staffa

Thanos Prunarus

Nick Feris

Nicholas ist seit über einem Jahrzehnt ein Rumliebhaber und Lehrer. Im Jahr 2009 gründete er Seattles erste Rumgesellschaft, The Rum Collective; sie ist die älteste ihrer Art in den USA. Er hat über 100 lehrreiche Rumverkostungen veranstaltet und war direkt verantwortlich für den erfolgreichen Einzug von Dutzenden von Rums in den Staat Washington, Michigan und Vancouver, BC, Kanada. Seine foto-journalistische Arbeit auf seinen Websites wurde von Forbes, NY Times und Fox News sowie in französischen Food-Magazinen in Paris vorgestellt. Er beurteilt regelmäßig Rum und Rum-Cocktails bei lokalen und internationalen Wettbewerben und ist einer der Gründer des International Rum Council. Im Jahr 2015 schrieb er mitverantwortlich ein Buch mit dem Titel Explore Rum. Seine Website und seine Social Media Kanäle erhalten jeden Monat Tausende von Besuchern weltweit. Nicholas organisierte den ersten Rhum Agricole Cocktail Wettbewerb im pazifischen Nordwesten und spendet seit 9 Jahren seine eigenen Rumverkostungen, um jährlich Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln. In den letzten zwei Jahren arbeitete er als R(h)um Portfolio Botschafter des amerikanischen Nordwestens im Bundesstaat Washington. Heute besitzt und betreibt er ein Importgeschäft in den USA, Valhalla Imports, LLC, das sich auf traditionell hergestellte, hochwertige Rums spezialisiert hat, darunter Rum Fire vom Hampden Estate in Jamaika. Er lebt derzeit mit seiner Frau und zwei Kindern in Seattle.