Depaz Rum | Vom Vulkan in Martinique nach Deutschland

Depaz Rum | Vom Vulkan in Martinique nach Deutschland

Die Geschichte der Habitation Depaz geht bis auf das Jahr 1635 zurück. Sie befindet sich auf Martinique, einer karibischen Insel von rauer landschaftlicher Schönheit, die zu den Kleinen Antillen gehört. Dass französische Überseedépartement besitzt eine charakteristische Kultur mit einer Mischung aus französischen und westindischen Einflüssen.

Das Zuckerrohr, aus dem der Depaz-Rum hergestellt wird, wächst in einem einzigartigen Terroir auf Martinique, auf dem Vulkan Montagne Pelée.

Sie finden dort alle Zutaten eines für die Entwicklung günstigen tropischen Klimas, das an diesem Ort das Beste von sich gibt:

Die Kombination aus außergewöhnlichem Sonnenschein und reichlich Regen, verbunden mit der meteorologischen Alchemie des Vulkans und der Tatsache, dass er auf einer Höhe von 1395 Metern gipfelt, macht es so besonders. Ein junger, leichter und filtrierender Boden, der dem Zuckerrohr eine tiefe Verwurzelung und einen für die Ansammlung von Zucker günstigen Stoffwechsel auferlegt.

Depaz Estate produziert somit das reichste Zuckerrohr auf Martinique.

Dank dieser Vorzüge werden die Böden, auf denen das Zuckerrohr wächst, seit 1996 als Appellation d’Origine Contrôlée von Martinique klassifiziert. Eine Herkunftsbezeichnung, die die enge Verbindung zwischen den natürlichen Elementen Wasser, Sonne, Erde sowie dem Wissen der Männer und Frauen von Depaz, die über die Generationen hinweg verewigt wurden.